KÄRNTEN ECHO

Zwei Drittel der Pädagogen bei Massentests

Bild: Pixabay
Rund zwei Drittel der Lehrer*innen und Kindergärtner*innen in Kärnten ließen sich am vergangenen Wochenende testen. Alles lief kontrolliert und ohne Zwischenfälle ab.

Von den 12 900 Pädagogen in Kärnten ließen rund zwei Drittel einen Antigen-Schnelltest durchführen. Von den 8468 getesteten Personen waren 64 positiv, die nicht wussten, dass sie das Covid 19 Virus in sich tragen. Wenn man die Zahlen so betrachtet, ist es eine relativ gute Bilanz.

Eine Teststation wurde in der Khevenhüller-Kaserne eingerichtet und das Bundesheer überwachte alle Testungen im Land und sorgte für einen reibungslosen und kontrollierten Ablauf. Im Zuge dessen, kam es manchmal vor, dass sich Staus bildeteten. Teilweise kamen auch Menschen ohne vorherige Anmeldung zu den Testungen.

Die Daten der positiv getesten Personen wurden der Gesundheitsbehörde übermittelt, die sich mit den Pädagogen in Verbindung setzen und die weiteren Schritte bekannt geben. Soviel wir wissen, sollte eine zweite Testung durchgeführt werden, nämlich ein PCR-Test, um das Ergebnis zu bestätigen. Die Personen befinden sich nun in Heimquarantäne.

© 2020 - 2021 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung