KÄRNTEN ECHO

Wer waren die Prätorianer?

Prätorianer, Relief | Bild: wikipedia/Albert Krantz
Meyers Enzyklopädie erläutert unter dem Eintrag "Prätorianer" folgendes: Bereits im 3. Jhdt v. Chr. wurden gewisse Soldaten ausgesucht, um dem jeweiligen Feldherrn im Feldzug als Leibwache zu dienen.

Später dann, unter dem römischen Kaiser Augustus wurden daraus die Cohors praetoria gebildet. Tiberius verstärkte dann die Garde, so daß 9 (unter Vitellius 16) Cohortes praetoriae, jede zu 1000 Mann zu Fuß und zu Pferde zur Verfügung standen. Das Prätorium war das Zelt des Feldherrns. Die Prätorianer waren, im Gegensatz zum einfachen Legionär, die Elitetruppe des römischen Herres, mit besonderer Ausbildung und Ausrüstung.

In der Soziologie meint man unter Kohorten (von lat. cohors = umfriedeter Raum) Personengruppen, die gemeinsam ein bestimmtes, längerfristig prägendes Ereignis erlebt haben. Also eine Gemeinschaft, die sich auf ein gemeinsames kulturelles Umfeld bezieht.

Im 19. Jhdt. definierte das Wander Sprichwörter-Lexikon „Prätorianer … als Leute, die auf den Wink dessen, der sie besoldet, zu jeder That bereit erscheinen“.

Das Wirtschaftslexikon definiert unter Prätorianismus eine Herrschaftsform, die auf der politischen Hegemonie (faktischen Überlegenheit) der militärischen Führungsschicht eines Landes beruht. Wird im eigentlichen Sinn dann verwendet, wenn der Staats- bzw. Regierungschef vom Militär eingesetzt wird http://www.wirtschaftslexikon.co/d/praetorianismus/praetorianismus.html

© 2020 - 2021 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung