KÄRNTEN ECHO

Villach bekommt einen Bustakt auf allen Linien

Bild: Adrain Hipp
Noch in diesem Sommer bekommt Villach einen besser ausgebauten öffentlichen Verkehr, der Berufspendlern und -Pendlerinnen neue Anreize zum Umsteigen auf die Öffis anbietet.

Der neue Plan garantiert, dass der nächste Anschluss zu einem öffentlichen Verkehrsmittel (S-Bahn oder Stadtbus) innerhalb von 4 bis 14 Minuten möglich ist. Basis der Änderungen war die in Villach erstmalige Ausschreibung des Busverkehrs. Sie ging an das Unternehmen „Dr. Richard“. Die Vorgaben lauten wie folgt: Es wird zu den Stoßzeiten auf allen Linien einen Halbstundentakt geben. Außerhalb der Stoßzeiten wird ein Stundentakt garantiert (zwei Linien sind vorerst ausgenommen, aber auch auf diesen verbessert sich der Verkehr signifikant).

Der detaillierte Busfahrplan wird ab Sommer 2022 umgestellt. Auf allen Linien (bis auf Linie 11 und 5175, diese sind noch Teil weiterer Ausarbeitungen) wird es in den Stoßzeiten morgens (6.30 bis 8.30 Uhr) und abends (16 bis 19 Uhr) einen Halbstundentakt geben, außerhalb dieser Zeiten einen Stundentakt. Ebenfalls neu: Auf allen Linien wird es künftig mehr Kurse – also mehr Fahrten von der ersten bis zur letzten Station – geben. Interessant für die weitere Entwicklung werden die auf allen Linien regelmäßig durchgeführten Fahrgastzählungen sein.

Die signifikantesten Änderungen im Villacher Busverkehr zusammengefasst:
• Linie 1 fährt nun vom Hauptbahnhof über die Therme Warmbad zu den Kärntner Tourismusschulen.
• Linie 10 fährt vom Hauptbahnhof über das Atrio zu den Kärntner Tourismusschulen.
• Linie 71 fährt vom Hauptbahnhof über den Vassacher See in die Oswaldibergstraße.
• Linie 72 über die Neue Heimat in die Oswaldibergstraße.
• Die Linie 5175 fährt vom Hauptbahnhof über St. Martin, die Obere Fellach, St. Georgen, Goritschach, Neufellach, die Stadthalle und die 10. Oktoberstraße wieder zum Hauptbahnhof. Die hier wichtigste Änderung: Die Linie führt künftig auch in die Gegenrichtung und fährt erstmals die Eishalle und das alte Oetker-Areal an. Jede Haltestelle wird stündlich bedient. Allen Linien gemein ist künftig, dass die Busse gegen Abend länger fahren und mehr Zeit liefern, um Anschlüsse zu erreichen.

© 2020 - 2022 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung