KÄRNTEN ECHO

Verfassungsrichterin Ruth Ginsburg gestorben

Bild: pixabay
Donald Trump ist eine feministische Kämpferin los, die er raschest durch einen loyalen Republikaner ersetzen möchte. Der Supreme Court hat aber bewiesen, dass er nicht am Gängelband des Präsidenten geht.

Eine der wichtigsten Kämpferin für ein liberales Amerika ist am Freitag gestorben. Ruth Bader Ginsburg, von Bill Clinton eingesetzt um den Demokraten im Supreme Court mehr Stimme zu geben, war ein politisches Schwergewicht.
Trotzdem zeigt der Oberste Gerichtshof der USA, dass auch die republikanische Mehrheit der Richter und Richterinnen die Entscheidungen von Donald Trump nicht immer umkommentiert hinnimmt. Die Richter für den Obersten Gerichtshof werden lebenslang bestellt. Sie bilden einen entweder republikanischen oder demokratischen Schwerpunkt bei der Interpretation von Gesetzen und deren Vorlagen.

Trump will natürlich, noch vor der Präsidentenwahl am 3. November, am Supreme Court die freie Stelle mit einem republikanischen Richter nachbesetzten.