KÄRNTEN ECHO

Umfrage: 60 Prozent wollen Silvester wie immer feiern

Bild: pixabay
Die neuen Kontaktregeln für die Feiertage sind gerade vorgestellt worden, aber sechs von zehn Personen kümmert das nicht. Sie wollen feiern.

Die bestehenden neuen Regelungen für Weihnachten und Silvester soll die Feierwütigen etwas Einbremsen. Der Uneinsichtigkeit ist möglicherweise aber über Regeln nicht beizukommen. Es werden deshalb die Kontaktbegrenzungen von sechs Personen aus zwei verschiedenen Haushalten mit maximal sechs minderjährigen Kindern auch für Silvester gelten. Das einzige was fällt, ist die Ausgangsbeschränkung von 20 bis sechs Uhr früh.

Was zusätzlich geplant ist, sind verpflichtende Tests für jene, die in Spitälern und Alten- und Pflegeheimen arbeiten. Auch in den körpernahen Dienstleistungen (Bsp. Friseure) und dem Handel, wo viele Kontakte über den Tag möglich sind, wären dann alle zwei Wochen Tests vorgeschrieben. Bei den Lehrern sowieso.

Auch über Tests in Regionen, die mit hohen Infektionszahlen aus dem Rahmen fallen, wird nachgedacht. Dazu werden auch die Massentests ab 8. Jänner weiter geführt. Das Mobilitätsverhalten der Bevölkerung hat sich nach dem zweiten Lockdown wieder erhöht. Über anonymisierte Mobilfunk-Daten konnten Verkehrsexperten den ansteigenden Bewegungsdrang der Bevölkerung seit Ende des zweiten Lockdowns nachweisen. Diese Verkehrsbewegungen werden auch über die Feiertage beobachtet werden.

© 2020 - 2021 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung