KÄRNTEN ECHO

Befürchtungen der Regierung vor drittem Lockdown verschärft Regeln für Weihnachten und Silvester

Bild: pixabay
Gerade ging der harte Lockdown zu Ende, da werden neuerliche Verschärfungen für Silvester vorgestellt. Partys und größere Zusammentreffen bleiben verboten. Auch ein zweiter Massentest für Anfang Jänner wird in Aussicht gestellt.

Die neue Regelungen bedeuten, es gibt keine Lockerungen vom 26. Dezember bis Silvester. Es dürfen maximal sechs Personen mit sechs Kindern aus zwei Haushalten das Neue Jahr begrüßen. Eigentlich wollte die Regierung in den Feiertagen eine Ausnahme von den strengen Kontaktbeschränkungen machen. Da war die Rede von Treffen vom 24. bis 26. Dezember mit bis zu zehn Personen aus beliebig vielen Haushalten. Jetzt wird wieder zurückgerudert.

Die zu langsam sinkenden Ansteckungszahlen alarmieren die Bundesregierung. Die geplanten Lockerungen für Weihnachten gelten nun nur am 24. und 25. Dezember. Ab 26. Dezember ist alles wie gehabt.

Ab 20 Uhr Ausgangsbeschränkung, mit den vorgesehenen Ausnahmen und vor 20 Uhr dürfen sich nur zwei Haushalte mit bis zu sechs Erwachsenen treffen. Über die Maskenpflicht im Freien, die auch vorgestellt wurde, entscheiden jedoch die Länder. Die soll an besonders frequentierten öffentlichen Orten, wie Fußgängerzonen, Einkaufsstraßen gelten.

Das Homeoffice bleibt ebenso. Bei jenen, die am Arbeitsplatz keinen Mindestabstand einhalten können, gilt ebenso die Maskenpflicht. Wie gesagt, der Grund für die neuen Regeln sind die Infektionszahlen. Für viele Experten sind sie noch immer zu hoch.

© 2020 - 2021 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung