KÄRNTEN ECHO

Tierschutzvolksbegehren verkündet überwältigenden Erfolg

Bild: Pixabay
Bereits über 300.000 Unterschriften verzeichnet das Tierschutzvolksbegehren bis heute. Unterstützen kann man das Volksbegehren noch bis Montag Abend.

Die Initiative für das Tierschutzvolksbegehren verkündet bereits zwei Tage vor Ende des Eintragungszeitraums ein hohes Zwischenergebnis. Über 300.000 Unterschriften wurden trotz Lockdown bereits erreicht. Bis inklusive 25. Januar 2021 kann noch in 2.136 Eintragungslokalen bundesweit unterschrieben werden. Am Montag bieten viele Gemeinden noch verlängerte Öffnungszeiten an.

Das Ziel des Tierschutzvolksbegehrens ist ein Wandel im Umgang mit Tieren. Keine Tiere mehr zu importieren die auf große Mengen und niedrige Preise abzielen, hin zu regionaler, tier- und klimafreundlicher Erzeugung von Lebensmitteln. Die heimische Produktion zu fördern und den Konsument*innen die Produkte aus eigener Landwirtschaft vermehrt anzubieten ist ein wichtiger Schritt.

Kernforderungen des Tierschutzvolksbegehrens sind eine in Handel und Gastronomie verpflichtende Herkunftskennzeichnung bei Lebensmitteln, damit importierte Tierqual auf einen Blick für Konsumenten ersichtlich wird. Der Export von Kälbern soll gestoppt und Langstrecken-Tiertransporte eingeschränkt werden. Außerdem sollen kleinbäuerliche Betriebe mehr Fördergeld erhalten. Beim Einkauf für öffentliche Kantinen in Krankenhäusern, Schulen oder Altenheimen, soll vermehrt auf regionale Lebensmittel gesetzt werden.

© 2020 - 2022 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung