KÄRNTEN ECHO

Stadtbegrünung: Mobiler Ausstellungsraum MUGLI steht bis 3. November auf dem Neuen Platz

Bild: pixabay
Der Informationscontainer zeigt Besucher*innen die Vorteile von Stadtbegrünung auf und will Impulse für mehr Grün in dicht verbauten Städten setzen

Der Mugli Ausstellungscontainer (Mobil-urban-grün-lebendig-innovativ) https://gruenstattgrau.at/mugli/tourt durch Österreich und macht bis 3. November auf dem Neuen Platz Station. Hier können sich Interessierte Informationen holen, wie es, bei steigenden Hitzetagen, mit einer Bauwerksbegrünung ausschaut und wie Begrünungssysteme umgesetzt werden können.

Anschauliche Informationen gibt es über Dach-, Fassaden- und Innenraumbegrünungen. Zu den verwendeten Pflanzen kommen auch Angebote über den Wasser- und Energiekreislauf. Es ist also ein Informationskomplettpaket, das von der Organisation GrünstattGrau, die den MUGLI Container aufgestellt hat, angeboten wird.

Bereits 2014 ist die Anordnung der EU in Kraft getreten, Bauwerksbegrünungen zur Klimawandelanpassungsmaßnahme zu fordern und zu fördern. Aber schon davor haben sich zuständige Betriebe Gedanken gemacht, welche Begrünungsmassnahmen eine Abkühlung von städtischen Hitzeinseln bringen könnten. Informationen dazu bietet auch die Umweltberatung https://www.umweltberatung.at/anlegen-einer-dachbegruenung an. Messungen haben ergeben, dass begrünte Straßenzüge um 13 Grad niedrigere Temperaturen aufweisen, als vergleichbare andere Straßen ohne Begrünung.

Begrünte Städte haben auch den Effekt, dass die Bewohner*innen sich nicht mehr in die umliegenden, noch grünen Bereiche die die Städte umgeben sehnen, um dort in einem „Häuschen mit Garten“ zu wohnen. Hitze, steinernes Grau, Eintönigkeit der aufgeheizten Straßen, vermehrtes Verkehrsaufkommen erweckt in uns Menschen den Eindruck von lebensfeindlicher Umgebung, einer Steinwüste.

© 2020 - 2021 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung