KÄRNTEN ECHO

Saisonstart für Skigebiete verschoben

Bild: Pixabay
Durch den erneuten Lockdown kann der Saisonstart in vielen Skigebieten Anfang Dezember nicht stattfinden. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren um mit Sicherheitsmaßnahmen eröffnen zu können.

Die geplante Eröffnung der Skigebiete, die Anfang Dezember stattfinden sollte, verschiebt sich auf unbestimmte Zeit. Die Bundesregierung muss grünes Licht geben. Dennoch laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren um die aktuellen Hygienemaßnahmen in einen laufenden Skibetrieb umsetzen zu können. Da 58 Prozent der Österreicher und rund 65 Prozent der Deutschen nach wie vor einen Winterurlaub planen setzt man eher auf weitläufigere Gebiete wie zum Beispiel Heiligenblut. Dort findet die Eröffnung vorraussichtlich am 11. Dezember statt.

Jedes Skigebiet ob groß oder klein hat für Corona-Schutzmaßnahmen gesorgt, welche auf den jeweiligen Hompages ersichtlich sind und die Mitarbeiter werden wöchentlich getestet. Die Maßnahmen sind umfassend und in Heiligenblut wird sogar eine Covid-Teststation eingerichtet um zukünftigen Reisebeschränkungen gerecht zu werden. Am Goldeck hofft man auf Tagesgäste der Region und schenkt jedem Skifahrer einen Schlaufenschaal als Mund-Nasenschutz zur Eintrittskarte dazu. Dort soll die Eröffnung am 18. Dezember stattfinden.

Viele kleine Skigebiete, wie das Familienskigebiet Weißbriach im Gitschtal, versuchen mit Regionalität und als „Geheimtipp“ zu punkten. Alle versuchen die Covid-Schutzmaßnahmen umzusetzen und hoffen auf Gäste.

© 2020 - 2021 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung