KÄRNTEN ECHO

Ökoreich: Warum kommt der Schnittlauch jetzt aus dem Ausland?

Bild: pixabay
Diese Fragen haben sich zwei Kundinnen gestellt. Sie fotografierten die Produkte, die sie in zwei unterschiedlichen Supermärkten in Österreich eingekauft hatten und schickten die Fotos an die Initiative Ökoreich weiter.

Ökoreich begann zu recherchieren und enthüllte folgendes. Auf den Packungen gab es Informationen, die die Herkunft des Schnittlauchs entschlüsselte. Obwohl in Österreich bei 2 großen Unternehmen abgepackt, wurden die Produkte nicht in Österreich erzeugt.

Auf Nachfrage bei der Firma Zeiler Greenland wurde knapp zurückgeschrieben, der Import aus dem Mittelmeerraum (Israel) sei jahreszeitlich bedingt. Das Unternehmen LGV (Sonnengemüse, Seewinkler Sonnengemüse, Gärtnergemüse LGV) antwortete ausführlich. Weil Schnittlauch nicht in gewünschter Qualität in Österreich kultiviert werden kann, wird aus Marokko importiert. Es werde auf gentechnikfreien Anbau Wert gelegt, heißt es auch. Zu den Arbeitsbedingungen der Menschen vor Ort kann vom Unternehmen nichts gesagt werden.

https://www.oekoreich.com/medium/hier-landet-schnittlauch-aus-israel-marokko-bei-uns-im-supermarkt?mc_cid=ed16f072af&mc_eid=111263c589

© 2020 - 2022 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung