KÄRNTEN ECHO

Neue FPÖ Stadträtin in Klagenfurt: Sandra Wassermann

Sandra Wassermann | Bild: FPÖ Klagenfurt.at
Schnell hat die FPÖ auf den Austritt von Christian Scheider reagiert. Ein Umlaufbeschluss bringt Sandra Wassermann in die Position der neuen FPÖ-Stadträtin.

Vizebürgermeister Wolfgang Germ macht Nägel mit Köpfen. Jetzt, wo Christian Scheider zu Gerhard Köfer/Team Kärnten gewechselt ist, nimmt ihm der FPÖ Klub, gedeckt durch einen Umlaufbeschluss unter den verbliebenen FPÖ-Gemeinderät*innen, das Stadtrats-Mandat weg.

Ausgewählt haben die FPÖ-Mandatar*innen Sandra Wassermann, langjährige Gemeinderätin und ehemalige Nationalsratsabgeordnete. Vorgestellt wurde die Entscheidung vom Klubobmann Andreas Skorianz, Wolfgang Germ und Sandra Wassermann.

Wassermann war einmal Scheiders Büroleiterin und ist auch die Taufpatin seiner kleiner Tochter. Eine interessante private Konstellation für die zukünftige Stadträtin. Wassermann werden von Skorianz und Germ Rosen gestreut. Sie hätte sich engagiert und sozial gezeigt und wäre für den Stadtsenatssitz (Referat Feuerwehr, Straßenbau und Verkehr) eine Bereicherung. Germ hofft nun auf die nächste Gemeinderatssitzung im November, in der die Abwahl Scheiders erfolgen kann.

© 2020 - 2021 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung