KÄRNTEN ECHO

Napoleonstadl in Klagenfurt wird saniert

Bild: Pixabay
Der "Napoleonstadl" in Klagenfurt wird um 550.000 Euro saniert. Die Sanierung muss jetzt gestartet werden, denn wenn man zu lange wartet muss das gesamte Gebäude von Grund auf saniert werden.

Das  unter Denkmalschutz stehende Gebäude, der „Napoleonstadl“ in Klagenfurt wird um 550.000 Euro saniert. Die Fassade des Gebäudes ist durch den Straßenverkehr stark verschmutz worden und muss renoviert werden. 1992 wurde das ehemalige Requisitenlager des Stadttheaters Klagenfurt zum „Haus der Architektur“ umgebaut. Wenn man zu lange wartet, ist eine Komplettsanierung des Gebäudes notwendig meinte der zuständige Stadtrat Markus Geiger.

Durch einen Lifteinbau wird das Gebäude auch barrierefrei zugänglich sein. Die Toiletten befinden sich im Keller und der erste Stock ist nur mit einer Treppe erreichbar. Die Kosten für den Lift belaufen sich auf ca. 100.000 Euro. Außerdem müssen brandschutztechnische Anpassungen und eine neue Belüftungsanlage eingebaut werden. Das Dach muss ausgebessert werden und auch so sind noch einige Kleinigkeiten zu erneuern.

Ein Antrag auf Förderung seitens des Bundes wurde gestellt und man geht davon aus, dass dieser mit 50 Prozent bewilligt wird. Die Ausschreibungen für die Bauarbeiten sind im Gang und sollten spätestens Ende 2021 beginnen.

© 2020 - 2021 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung