KÄRNTEN ECHO

Lilihill will 89 Prozent am Klagenfurter Flughafen

In den Nachverhandlungen zu den geplanten Investitionen geht es auch um eine Anteilserhöhung des Mehrheitseigentümers

Landesrat Martin Gruber (ÖVP) bestätigt, dass die Lilihill Gruppe nicht nur um eine Besserstellung bei geplanten Investitionen nachverhandelt sondern die Anteile am Flughafen auf 89 Prozent erhöhen möchte. Obwohl für wichtige Entscheidungen noch immer eine Mehrheit von 90 Prozent notwendig wären, erscheint es garnicht so abwegig, dass sich die Investorengruppe auf dieses Ziel hinbewegen möchte. Natürlich könnten Land und Stadt im Falle von Lilihill-Anteilsverkäufen eingreifen, aber da erheben sich gleich Stimmen, die meinen, das wären eher Wunschvorstellungen, wenn es sich darum handelt in die Anteilsrechte eines Miteigentümers einzugreifen. In den Verhandlungen geht es auch um den Verkauf oder die Kreditbesicherung von nicht notwendigen Betriebsgrundstücken am Flughafen.