KÄRNTEN ECHO

Putins schärfster Kritiker im Koma

Alexei Nawalny auf einer Reise durch Sibirien erkrankt.

Alexei Na­wal­ny, Mos­kau­er Rechts­an­walt, Blog­ger und na­tio­nal­li­be­ra­ler Po­li­ti­ker, gilt als der ein­fluss­reichs­te Re­gime­geg­ner und Kritiker von Putins Machtapparat. Seit 2011 ermittelt seine von ihm ge­grün­de­te „Stif­tung zur Kor­rup­ti­ons­be­kämp­fung“ gegen Kor­rup­ti­on im Staats­ap­pa­rat. Seine Mitstreiter gehen davon aus, dass er vergiftet wurde, denn bereits 2019 erlitt Nawalny, während seines Gefängnisaufenthaltes, einen schweren allergischen Anfall und musste im Krankenhaus behandelt werden. Die ständige staatliche Kontrolle, unter der Nawalny steht, und die lückenlose Überwachung seiner Reiserouten und Aufenthalte macht es für seine Mitarbeiter schwer vorstellbar, dass seine Gegner – und deren gibt es viele – nicht genauesten über seine Aufenthalte Bescheid wussten. Sie vermuten, dass Nawalny ausgeschaltet werden sollte, denn in No­wo­si­birsk und Tomsk fin­den Mitte Sep­tem­ber Kom­mu­nal- und Re­gio­nal­wah­len statt, eben­so in 18 an­de­ren Tei­len Russ­lands. Auch un­ab­hän­gi­ge Kan­di­da­ten, die von Na­wal­ny un­ter­stützt wer­den, neh­men daran teil.