KÄRNTEN ECHO

Land Kärnten stellt 10.000 Selbsttests für drei Gemeinden im Bezirk Hermagor bereit

Bild: Pixabay
Selbsttests werden ab Dienstag in den Gemeinden Gitschtal, St. Stefan im Gailtal und Hermagor verteilt. Am Donnerstag finden weitere Impfungen der Über-80-Jährigen des Bezirks statt.

Wegen der hohen Inzidenzzahl im Bezirk Hermagor hat das Land Kärnten ein Elf-Punkte-Maßnahmenpaket festgelegt. Unter anderem sollten die ab 1. März in Apotheken erhältlichen Wohnzimmer- bzw. Selbsttests im Bezirk schon eine Woche früher verteilt werden. Über den Bund war die Beschaffung so rasch nicht möglich, deshalb hat das Land Kärnten nun auf Anweisung von Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) selbst 10.000 Selbsttests angeschafft.

Ab Dienstag werden diese Tests, in den am stärksten betroffenen Gemeinden Gitschtal, St. Stefan im Gailtal und Hermagor verteilt, wie Kaiser gestern, Sonntag, bekannt gab.

„Bitte nutzen Sie die Testmöglichkeiten und halten Sie bitte konsequent die geltenden Sicherheitsmaßnahmen ein. Tragen Sie die FFP2-Maske, halten Sie zwei Meter Abstand, achten Sie auf Handyhygiene, lüften Sie Innenräume regelmäßig. Sollte Ihr Selbsttest positiv sein, rufen Sie bitte umgehend die 1450 an“, so der Landeshauptmann in einer Presseaussendung.

Die Selbstests dienen lediglich zur eigenen Kontrolle und gelten nicht als offizielles Ergebnis. Sollte ein Selbsstest positiv sein, muss man sich nach wie vor an die zuständigen Behörden wenden.

Das Elf-Punkte-Maßnahmenpaket im Bezirk Hermagor mit intensivierten Testungen und einem verstärkten Contact Tracing ist laut Kaiser bereits sehr gut angelaufen. Auch die Impfungen werden im Bezirk Hermagor intensiviert. Ab Donnerstag wird damit begonnen alle über 80 jährigen, die sich angemeldet haben, zu impfen.  Damit sollen dann inklusive des Pflegeheim- und des Gesundheitsbereiches rund zehn Prozent der Bevölkerung des Bezirks geimpft sein.

© 2020 - 2021 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung