KÄRNTEN ECHO

Private Testanbieter starten Initiative „Testplattform Österreich“

Bild: pixabay
Über 50 stationäre Testeinrichtungen in ganz Österreich sowie 89 mobile Teams mit einer Kapazität von mehr als 155.000 Tests pro Woche wollen ihren Beitrag zur Eindämmung der Pandemie leisten und bieten ihre Unterstützung bei den Gratistestungen an.

Was noch geklärt werden muss, sind die Abrechnungsmodalitäten. Gesundheitsminister Rudolf Anschober hat auf den „massiven Ausbau“ der kostenlosen Testmöglichkeiten über Apotheken hingewiesen. Die größten privaten Testanbieter des Landes, die unabhängig voneinander während der letzten Monate einen unermüdlichen Einsatz im Kampf gegen die Pandemie bewiesen haben, bieten ergänzend dazu ihre bundesweite Testinfrastruktur an.

Nach dem Motto „gemeinsam schaffen wir mehr“, haben die professionellen, privaten Testanbieter die “Testplattform Österreich” ins Leben gerufen. Die Anbieter Agenttask, COVID Fighters, Dermacare, FasTest und “Mobiler COVID Test Service“ wollen, ergänzend zu den bereits angebotenen Testmöglichkeiten, ihre vorhandene Infrastruktur, Expertise und Erfahrung in den Ausbau der Gratistestungen einbringen. Durch dezentrale, wohnortnahe Testungen kann eine reibungslose und rasche Abwicklung, ohne großen Aufwand, für die Bevölkerung erfolgen.

„Als private Testanbieter leisten wir bereits einen wichtigen Beitrag bei der Eindämmung der Pandemie. Nun wollen wir Hilfestellung anbieten. Aber nicht jeder für sich, sondern wir gemeinsam. Zusammen wollen wir unsere Test-Center für Gratistests zur Verfügung stellen und bringen im Aufbau einer flächendeckenden Infrastruktur unsere Kapazitäten sowie Erfahrungen ein“ betont Nisa Maier-Grundböck, Geschäftsleiterin des “Mobilen COVID Test Service“

Die „Testplattform Österreich“ kann ergänzend zu den Apotheken und den Teststraßen eine Testinfrastruktur für Gratistests anbieten. Es kann ohne Vorlaufzeit jeden Moment gestartet werden und die Kapazitäten können laufend erweitert werden. Die Nachfrage ist definitiv vorhanden.

© 2020 - 2021 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung