KÄRNTEN ECHO

Land Kärnten erweitert Test-Angebot

Bild: Pixabay
Land Kärnten, Kärntner Linien und Rotes Kreuz schicken drei Testbusse in die Regionen. Eine neue Strategie des Landes Kärnten um mehr Tests unkomplizierter durchführen zu können.

Testen und Impfen sind derzeit als wesentliche Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie die wichtigsten Strategien. Das Land Kärnten erweitert nun das Angebot. Zusammen mit den Kärntner Linien und dem Roten Kreuz werden jetzt drei Testbusse zur Verfügung gestellt für Kärntens Regionen.

Darüber hinaus sind auch Tests von asymptomatischen Personen bei niedergelassenen Ärzten möglich. Rund 100 Hausärzte werden in ihren Ordinationen, gesondert vom regulären Betrieb, Antigen-Schnelltests für symptomlose Menschen anbieten. Das Ziel dieser zwei Strategien ist es das Testangebot noch regionaler, noch flexibler zu gestalten und die Testbereitschaft der Bevölkerung noch weiter zu steigern.

„Die Testbusse sind ein weiterer wichtiger Schritt in der Gesamt-Teststrategie des Landes. Es gibt die Verdachtsfall-Teststraßen, wir bieten 12 Teststraßen mit 25 Testlinien für die Antigentests und konnten mittels Leitfaden bereits 30 Gemeinden animieren, eigene Teststraßen zu errichten. Die mobilen Busse werden auch eingesetzt, sollte Gefahr in Verzug sein, die Inzidenzzahl in einem Ort rasant ansteigen oder eine auffallende Cluster-Bildung entstanden sein. Wir schaffen mehr Tests, noch regionaler und noch schneller“, fasste Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) zusammen.

„Wir arbeiten eng mit den Betrieben zusammen, sie sind ein wesentlicher Teil der Teststrategie. Diese Kooperation hilft der Wirtschaft und den Arbeitnehmern, vor allem in Bezug auf die Eintrittstests. Je regionaler ein Angebot, desto näher an der Bevölkerung. So halten es mittlerweile auch 165 Kärntner Betriebe, die in Summe 42.000 Mitarbeitern Tests in den jeweiligen Betrieben anbieten. Dieses Angebot werden wir für den Sommer ausweiten. Tests für Betriebe, Mitarbeiter, und Gäste um eine erfolgreiche Saison zu ermöglichen“, ergänzte Wirtschaftslandesrat Sebastian Schuschnig (ÖVP).

Die Anmeldungen auch für die Testbusse sind wie gewohnt über die Webseite www.oesterreich-testet.at durchzuführen.

© 2020 - 2021 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung