KÄRNTEN ECHO

Erhöhung des Kinderstipendiums wird beschlossen

Bild: Pixabay
Das Kinderstipendium wird erhöht und zukünftig 12 Mal pro Jahr ausgezahlt. 3,1 Millionen Euro werden zusätzlich investiert.

In der nächsten Regierungssitzung, die kommenden Mittwoch stattfindet, wird eine Erhöhung des Kinderstipendiums bis einschließlich August 2022 beschlossen. Dafür werden seitens des Landes für 2021 und 2022 zusätzlich rund 3,1 Millionen Euro in den elementarpädagogischen Bereich investiert.

Dies sei ein weiterer wichtiger Schritt zum erklärten Ziel, ab dem Kindergartenjahr 2022/2023 jedem Kind ein kostenfreies Bildungsangebot in vorschulischen Bildungseinrichtungen zu ermöglichen. „Der Besuch von elementarpädagogischen Bildungseinrichtungen ist entscheidend für den weiteren Bildungsverlauf unserer Kinder. Dies zeigen zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungsergebnisse. Wir wollen das Bildungsland Kärnten weiter stärken und streben ein komplett kostenloses Bildungsangebot ab 2022/23 in diesem Bereich an“, so Bildungsreferent Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ).

Die Förderung beträgt für den halbtägigen Besuch einer Kindertagesstätte oder Kinderkrippe 115 Euro pro Monat (bisher 92 Euro) und 169 Euro für einen ganztägigen Besuch (bisher 139 Euro). Für den Besuch eines Kindergartens  beträgt die monatliche Förderung halbtags 73 Euro (bisher 56 Euro) und ganztags 102 Euro (bisher 83 Euro). Die Förderung wird für die Dauer von maximal zwölf Monaten (September 2021 – inklusive August 2022) gewährt.

Mit dem Kinderstipendium erfolgt im Kindergartenjahr 2021/2022 weiterhin eine Kostenübernahme von durchschnittlich zwei Drittel für den Zeitraum September 2021 bis inklusive August 2022. Für die Betreuung bei Tagesmüttern bzw. -vätern wird die Förderung ab September 2021 auf 70 Prozent erhöht. Die Kosten für Verpflegung und Spezialangebote werden weiterhin von den Erziehungsberechtigten übernommen

© 2020 - 2021 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung