KÄRNTEN ECHO

Kulturreferenten fordern nachhaltige Öffnungsschritte

Bild: PD/Kärntner Landesregierung
LH Kaiser empfiehlt in einer Konferenz mit Staatssekretärin Mayer und Landes-Kulturreferenten Parameter für Kultur-Öffnungen. Neues Unterstützungspaket des Bundes für Kulturschaffende in Höhe von 20 Mio. Euro wird begrüßt.

Nicht nur die prekäre Situation, in die die Pandemie die Kunst- und Kulturschaffenden drängt, auch ein neues Unterstützungspaket und Kulturöffnungen waren der Grund für die Video-Konferenz der Kulturreferenten der Länder mit Kulturstaatsekretärin Andrea Mayer.

„Wenn Öffnungen im Kulturbereich, dann nachhaltig. Die Situation ist mittlerweile für alle bedrohlich, auch für die Gesellschaft, die ohne Kulturkonsum auskommen muss. Es wird kein klares Datum für Öffnungen erwartet, aber wir müssen verlässliche Zukunftsperspektiven schaffen und dafür Parameter festlegen, unter welchen Bedingungen Kunst- und Kulturschaffende wieder aktiv werden können. Inzidenzzahlen alleine werden zu wenig sein. Mit neuen Parametern entsteht dann auch Planungssicherheit“, so Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ).

„Berücksichtigt werden müssen erstens die steigende Impfrate, jede verabreichte Impfung zählt, reduziert die Schwererkrankungen und zweitens die Anzahl der Intensivpatienten, die sich auf alle Intensivkrankheitsfälle und Operationen auswirkt. Drittens muss allen klar sein: alles was draußen stattfinden kann ist besser als drinnen. Die einfachen Tests für Zuhause müssen als Zugangstests anerkannt werden, natürlich mit einer entsprechenden Nachvollziehbarkeit“,