KÄRNTEN ECHO

Krumpendorf lässt Schlosspark verbauen

Schloss Krumpendorf | Bild: http://krumpendorfchronik.at/schloesser/schloss-krumpendorf/
Die Bürgerinitiative "Lebenswertes Krumpendorf" initiierte vor einem Jahr ein Gemeindevolksbegehren gegen die flächendeckende Verbauung in der Gemeinde.

Der neue Besitzer von Schloß Krumpendorf, Riedergarten wirbt auf seiner Seite mit geräumigen sechs Wohnhäusern im Schlosspark mit rund 80 Eigentumswohnungen zwischen 48 und 140 Quadratmeter Fläche. Es gäbe Gartenwohnungen mit weitläufigen Terrassen im Erdgeschoss, Familienwohnungen mit großzügigen Balkonen und luxuriöse Penthäusern. Autos kämen in die weiträumige Tiefgarage und weitere Autoabstellplätze lägen straßenseitig, so bleibe der Park inmitten der Anlage autofrei.

Gestern haben Bürger und Bürgerinnen gegen die Verbauung im Norden und Süden des Schlossparks protestiert. Wie die Kleine Zeitung in ihrer heutigen Ausgabe berichtet, sorgen sich die Bewohner Krumpendorfs um ihre Lebensqualität.
Obwohl vor mehr als einem Jahr ein Gemeindevolksbegehren gegen die flächendeckende Verbauung von 20 Prozent der Wahlberechtigten in Krumpendorf unterschrieben wurde, landete das Volksbegehren in der Schublade. Die Bürgermeisterin Hilde Gaggl (ÖVP) will es erst im nächsten Gemeinderat behandeln lassen. Sie betont, der Bauwerber habe mehrere Gutachten vorgelegt und somit die Auflagen von Gemeinde und Land erfüllt.

© 2020 - 2021 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung