KÄRNTEN ECHO

Kompostieranlage in Eberndorf

Gemeinderat Feistritz ob Bleiburg fasst Grundsatzbeschluss

Viele Besprechungen und Besichtigungen waren notwendig, bevor es einen gemeinsamen Nenner im Feistritzer Gemeinderat gab. Nun wurde das Projekt für die neue interkommunale Grünschnittkompostieranlage angenommen. Der Initiator und Umweltausschussobmann Silva Jernej von der REgi konnte durch seinen Dringlichkeitsantrag die anwesenden Gemeinderäte überzeugen, einen Grundsatzbeschluss zu fassen. Es gehe auch um die Bindung von CO2 im Boden (ein EU-Leadershipprojekt) und das gelinge am besten über den Kompost, der auf den Äckern ausgebracht werde.

Seit 2016 betreibt der Bio-Landwirt Peter Kuschnig die Kompostierung des Grünschnitts in Hart bei Eberndorf. Geschreddert und mit 15 Prozent Erde vermischt wird der Grünschnitt am Rande seiner Äcker in langen Bahnen ausgebracht. Mit einem Vlies bedeckt entwickelt die Rotte eine Hitze von 60 Grad, in der die Unkrautsamen absterben. Nach zweieinhalb Monaten ist der Kompost fertig, wird gesiebt und steht den Bauern zur Aufbringung auf den Äckern zur Verfügung.

Vizebürgermeister Vladimir Smrtnik (REgi) hofft, dass nun auch die Gemeinden Bleiburg und Globasnitz sich dem interkommunalen Projekt anschließen.