KÄRNTEN ECHO

Gemeinde Lesach nominiert

Verein "LandLuft" vergibt Baukultur-Gemeindepreis 2021

Der heurige Baukultur-Gemeindepreis ist unter dem Motto „Boden g´scheit nutzen“ der knappen Ressource Boden gewidmet. Der Verein „LandLuft“ vergibt den Preis weniger für das schöne Gebäude sondern wie und in welchem Kontext es entstanden ist und welchen Beitrag es zur kommunalen Entwicklung leistet, erläutert die Obfrau Elisabeth Leitner. Es gehe also um gelebte Baukultur und jene Menschen, die sich für eine zukunftsfähige Ortsentwicklung einsetzen. Da Gemeinden die größten Bauherren im Land seien, hätten sie den größten Einfluß auf die baukulturelle Entwicklung Österreichs.

Aus über 100 Einreichungen wählte die Jury 13 Gemeinden und 28 Projekte als Vorzeige-Beispiele aus, die in die nächste Runde des mehrstufigen Prozesses kommen. Aus Kärnten ist neben Oberdrauburg (Bezirk Spittal/Drau) die Gemeinde Lesachtal (Bezirk Hermagor) nominiert.

In einem öffentlichen Hearing werden die nominierten Kommunen ihre baukulturellen Aktivitäten und Umsetzungen am 16. Oktober in Waidhofen/Ybbs präsentieren. Im Frühjahr 2021 bereist die Jury die potentiellen Preisträger-Gemeinden. Am 23. September 2021 findet dann die Preisverleihung in Wien statt.