KÄRNTEN ECHO

Klassik im Burghof startete Saison 2021

Bild: Pixabay
Gestern, Samstag den 19. Juni 2021, startete in Klagenfurt auch die Saison von „Klassik im Burghof“.

Los ging es mit einem Freiluftkonzert von Plattform K+K Vienna gemeinsam mit der in Niederösterreich geborenen Sopranistin Daniela Fally. K+K steht für Kirill Kobantschenko, der Primgeiger bei den Wiener Philharmonikern und Gründer der Plattform ist. Auch Kulturreferent Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) war unter den Besuchern. „Klassik im Burghof“ will die leichte sommerliche Atmosphäre am Samstagvormittag um 11.00 Uhr nutzen, um herausragende Künstler und Programme zu präsentieren.

Der Landeshauptmann begrüßte das Publikum mit den Worten „geschätzte Glückliche“ um damit bewusst auf das Zitat von Schubert „Wer die Musik liebt, kann nie ganz unglücklich werden“ anzuspielen. Außerdem dankte er allen, die hinter „Klassik im Burghof“ stehen und gemeinsam mit den Veranstaltern Michael Springer und Günther Trachmann die Initiative umsetzen. Mit dem Witz „Um Portokosten zu sparen“, übergab Kaiser gleich direkt die Kuverts mit den Subventionszusagen des Landes Kärnten.

Bis einschließlich 18. September finden bei „Klassik im Burghof“ noch 13 weitere Konzerte statt. Im Vorfeld einiger Konzerte stellen Studierende der Gustav Mahler Privatuniversität für Musik ihr Können unter Beweis. Am 26. Juni, 31. Juli und 28. August kann man unter Voranmeldung Kunst und Klassik im Museum Moderner Kunst Kärnten (MMKK) erleben. Da gibt es jeweils um 9:30 Uhr eine Kurzführung durch die aktuelle Ausstellung Suse Krawagna und Franco Kappl, die noch bis 29. August läuft.

Infos und weiteres zum Programm finden Interessierte auf der Internetseite www.klassikinklagenfurt.at.

© 2020 - 2021 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung