KÄRNTEN ECHO

Klagenfurter Stadtsenat verkauft Grundstück an Amazon

Bild: StadtKommunikation
Im heutigen Stadtsenat konnte, unter dem dominanten Thema des Budgetvorschlags für 2021, auch der geplante Amazon Standort im Osten Klagenfurts einen Konsens finden.

Finanzreferent Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler präsentierte heute im Stadtsenat gemeinsam mit Mag. Christoph Wutte, dem Leiter der Finanzabteilung, den Voranschlag 2021. Der Voranschlag spiegelt, gemäß Pfeiler, einerseits notwendige Einsparungen im Rahmen der Möglichkeiten und andererseits nachhaltige Investitionen der Stadt als wichtiger Auftraggeber für die Region wider.

Bezüglich der geplanten Ansiedelung eines Amazon Verteilerzentrums im Osten von Klagenfurt wurde heute, auf Antrag von Max Habenicht, die Beschlussfassung zum Verkauf einer Grundstücksfläche im Ausmaß von 32.733 m² eingebracht. Amazon plant auf diesem Grundstück die Errichtung eines Verteilerzentrums. Es sollen 130 ganzjährige und weitere rund 50 Saisonarbeitsplätze geschaffen werden. Vom Bürgermeister war zu hören, dass die Verkaufsnachverhandlungen erfolgreich waren und der Stadt Mehreinnahmen von rund 1 Million Euro bringen. Der Beschluss zum Verkauf des Grundstückes wurde somit heute einstimmig im Stadtsenat beschlossen.
Zusätzlich bekommt die Stadt Klagenfurt nun doch eine sanierte WC-Anlage in der Reitschulgasse. Förderungen vom Bund (210.000 Euro) und vom Land (126.000 Euro) reduzieren den Betrag der Stadt auf 84.000 Euro. Falls der Gemeinderat in der nächsten Gemeinderatssitzung zustimmt.

© 2020 - 2021 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung