KÄRNTEN ECHO

Klagenfurt: Parteienverkehr ohne 3G-Nachweis möglich!

Bild: fritzpress
Um Amtswege in der Stadt Klagenfurt zu erleichtern, werden in den Amtsgebäuden des Magistrates keine 3G-Kontrollen mehr durchgeführt.

„Wir möchten einfach sicherstellen, dass kein Unterschied zwischen Geimpften und Ungeimpften gemacht wird, wenn es um notwendige Amtswege geht“, betont der Klagenfurter Bürgermeister Christian Scheider.

Die Stadt Klagenfurt wird daher beim Parteienverkehr in sämtlichen Amtsgebäuden des Klagenfurter Magistrates die 3G-Regel aussetzen. Bei kurzen Erledigungen gilt ausschließlich die FFP2-Maskenpflicht.

Scheider: „Das Tragen der Maske ist die Eintrittskarte in unsere Amtsgebäude. Es muss also niemand vorher einen Test absolvieren oder einen Grünen Pass vorweisen. Wenn Menschen einen wichtigen Amtsweg in unseren Einrichtungen zu erledigen haben, dann sollen sie für diese Zeit auch den uneingeschränkten Zugang dazu erhalten.“

Die Stadt wende somit die gleiche Regelung an, die seit Beginn der Pandemie bereits für wichtige Einrichtungen wie Supermärkte oder Apotheken eingeführt wurde.

© 2020 - 2022 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung