KÄRNTEN ECHO

Jede/r sechste Erwachsene in Kärnten ist Analphabet

Bild: pixabay
51. Weltalphabetisierungstag am 8. September Anlass zur Aktion der Kärntner Volkshochschulen "Zusammen gegen das Tabu"

Anlässlich des Weltalphabetisierungstages am 8. September starten die Kärntner Volkshochschulen um 9 Uhr am Neuen Platz die Aktion „Zusammen gegen das Tabu“ um auf die Analphabeten in unserer Gesellschaft aufmerksam zu machen.

In Kärnten sind diese Menschen eine schweigende Gruppe von gut 17 Prozent, denn aufgrund ihrer Lese- und Schreibschwäche können sie sich nicht mitteilen. Sie verstecken ihre Schwäche, schämen sich dafür. Sie  leiden darunter, selbst kurze Texte, nicht sinnerfassend lesen zu können und deshalb das Geschriebene nicht zu verstehen. Eine E-Mail zu lesen, den Kindern bei der Hausübung zu helfen ist für sie eine große Herausforderung. Durch zunehmende Digitalisierung und wachsende schriftsprachliche Anforderungen am Arbeitsmarkt können die Menschen aber auch nicht vermittelt werden. Das führt zu Frustration, verbunden mit einer tiefen Kränkung, die zum sozialen Rückzug führt.

Die Geschäftsführerin der Kärntner Volkshochschulen, Mag. Beate Gfrerer, sieht im Informieren der Öffentlichkeit den Weg, dass betroffene Menschen in die kostenlosen und ganzjährigen Kurse, die in den Bezirken abgehalten werden, kommen. Es werden Basiskurse für Lesen, Schreiben, Rechnen oder auch PC-Anwendungen für Anfänger angeboten. Nach einem kurzen Erstgespräch werden die Angebote an die Betreffenden angepasst. Die Kurse finden vom Vormittag bis zum Abend statt und man kann individuell einsteigen. Es wird in Kleingruppen mit sechs Teilnehmern und Teilnehmerinnen gearbeitet.