KÄRNTEN ECHO

Internationaler „Climate Star“ an Villach verliehen

Bild: Auszeichnung. Bürgermeister Günther Albel und Nachhaltigkeitsreferentin Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter-Lackner nahmen den Climate Star entgegen. © Astrid Kompan
Für viele engagierte Ansätze Villachs, grün und nachhaltig zu leben, zu arbeiten, sich zu bewegen und zu ernähren, nahmen Bürgermeister Günther Albel und Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter-Lackner die Anerkennung heute entgegen.

Der „Climate Star“ Preis ist die begehrte Anerkennung des internationalen Klimabündnisses für stetes und erfolgreiches, mutiges und visionäres, vor allem aber erfolgreiches Bemühen um die Umwelt. Am Donnerstag konnten Bürgermeister Günther Albel (SPÖ) und Nachhaltigkeitsreferentin Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter-Lackner (SPÖ) die begehrte Auszeichnung digital entgegennehmen.

„Die kritische internationale Jury war vor allem vom wirkungsvollen Zusammenspiel aller unserer Umweltaktionen und -projekte überzeugt. Die Summe der klimatechnischen Bemühungen, die wir in den vergangenen Jahren auf den Weg gebracht haben, ist schon sehr beachtlich und wirkungsvoll“, freut sich Bürgermeister Günther Albel.

Hier einige Beispiele der umgesetzten Klimaschutzprojekte der Stadt Villach. Sie beginnt beim Bio-Essen in den Kindergärten und bei der Unterstützung der regionalen Märkte, zieht sich über die attraktive und kühlende Begrünung samt Entsiegelung in der Innenstadt, den Verzicht auf Glyphosat, den kostenlosen E-Citybus und die Unterstützung des öffentlichen Verkehrs sowie den Ausbau der Radwege, die moderne Abfallwirtschaft und die Ausweitung des Fernwärmenetzes dank Abwärmenutzung sowie private Förderungen.

Absolut beeindruckt war die Jury dann schlussendlich von Projekt ReUse. „Nachnutzen statt wegwerfen, reparieren statt Ressourcen zu vergeuden ist die zukunftsweisende Idee dahinter. Diese Philosophie leben wir, sie ist ein Gebot der Stunde und hat bereits viele Gleichgesinnte in allen Altersgruppen gefunden“, sagt Initiatorin Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter-Lackner.

Von Textilien über Möbel und Werkzeug, alle erdenklichen Gegenstände werden in Villach im Rahmen der ReUse-Aktion in Säcken und Boxen gesammelt und  einer Nachnutzung und Wiederverwertung zugeführt. Sogar ein eigenes ReUse-Kaufhaus, eine privates Projekt der Initiatorin Renate Schlatter, gibt es in Villach.

© 2020 - 2021 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung