KÄRNTEN ECHO

Impfgremium stellt auf Priorisierung nach Alter um

Bild: Pixabay
Bis jetzt wurden rund 241.000 Impfdosen in Kärnten verimpft. Ab 17. Mai wird die Impf-Priorisierungen nur mehr über das Alter erfolgen.

Vorrangiges Thema in der Sitzung des Kärntner Impfgremiums war gestern, Dienstag, der laufende Impffortschritt. Wie es aus dem Gremium heißt, wurden kärntenweit bisher insgesamt 241.839 Dosen verimpft, 55.521 davon waren Zweitimpfungen. Für den niedergelassenen Ärztebereich stehen diese Woche rund 15.000 Impfdosen von Biontech-Pfizer und Astra Zeneca (für Zweitimpfungen) zur Verfügung. Künftig werden die Impfdosen pro Vail mit statt 6,7 anstatt wie bisher mit 6,6 Impfungen berechnet. Das Impfgremium erwartet sich dadurch einen schnelleren Fortschritt bei den terminlich fixierten Impfungen sowie kürzere Wartelisten.

Zukünftig wird ausschließlich über das Alter der angemeldeten Personen priorisiert. Abgesehen von der noch ausstehenden Gruppe der Lebensmittelproduzenten gibt es keine Priorisierungen nach Gruppen mehr. Sämtliche auf der Plattform des Landes angemeldeten Personen werden somit in Zukunft von Alt nach Jung zur Impfung eingeladen. Diese Regelung gilt ab 17. Mai. Diese Vorgehensweise hat keinen Einfluss auf Impftermine in dieser Woche oder auf noch ausstehende Zweitimpfungen in den kommenden Wochen.