KÄRNTEN ECHO

Im Hallenbad Klagenfurt zersetzt Chlor die Stahlträger

Bild: pixabay
Das jährliche Gutachten über den Zustand des Bades fiel heuer so schlecht aus, dass keine Freigabe erteilt werden konnte. Möglicherweise kann das Bad nach einer einjährigen Pause noch einmal saniert und wieder geöffnet werden.

Das über 40 Jahre Hallenbad ist in keinem guten Zustand. Seit 17 Jahren wird das städtische Bad jedes Jahr genau überprüft, ob sein Betrieb noch weiterlaufen kann. Die heurige Untersuchung zeigte die deutlichen Probleme bei der Statik auf. Das Chlor und die hohe Luftfeuchtigkeit setzen den Stahlträgern zu.

Ein weiteres Spezialgutachten soll Klarheit bringen teilen die STW mit. Mitte August werden die Ergebnisse vorliegen, dann soll die Entscheidung fallen, ob und wie lange das Hallenbad geschlossen werden muss um die nötigen Reparaturen zu erledigen.

© 2020 - 2021 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung