KÄRNTEN ECHO

GRIFFNER Haus bringt Öko-Haus auf den Markt 

GRIFFNER-DOPPELPULT | Bild: griffner.com
Kärntner Unternehmen punktet mit Niedrigenergiehaus, dass fast zu 100 Prozent aus Holz besteht.

Das Fertighausunternehmen aus Griffen entwickelt Häuser, die schlicht und ansprechend sind. 1997 entwarf der Architekt Matteo Thun für GRIFFNER das PULT Haus „O Sole mio“ mit offener Raumgestaltung und einer Fensterfront. Das Haus war eine Innovation auf dem Fertighausmarkt.

Jetzt stellt GRIFFNER sein Niedrigenergiehaus vor. Das neue Haus „GRIFFNER-Doppelpult“ verzichtet auf eine Zentralheizung, besteht fast zu 100 Prozent aus Holz. In diesem Haus werden nachwachsende Rohstoffe wie Holz, Kork, Holzfaser verbaut.Griffner legt Wert auf Leimungen ohne Chemie und die Dämmung besteht aus Juteplatten, die aus Kakaobohnensäcken oder Schafwolle gewonnen wurde. Für Energie sorgt die Photovoltaikanlage und wird von einem halbautomatischen Pellet-Kaminofen ergänzet. Im Niedrigenergiehaus gibt es ein eingebautes Lüftungssystem.

© 2020 - 2021 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung