KÄRNTEN ECHO

Auch Hülgerthheim in Klagenfurt steht unter Quarantäne 

Bild: pixabay
15 der 30 Pflegemitarbeit*innen sind positiv auf das Virus getestet. Pflegekräftemangel ist größtes Problem.

Die Versorgung und Pflege verläuft mit einem Notprogramm, sagt die Heimleitung. Alle verbliebenen Mitarbeiter*innen leisten unglaubliches. Leider seien keine Ersatz-Mitarbeiter*innen zu finden, den Pfleger*innen in Heimen werden schlechter entlohnt als die Kolleg*innen im Krankenhaus.

Das Seniorenheim steht unter Quarantäne und ein ganzes Stockwerk ist komplett abgeriegelt. Jeder bekommt das Essen auf das Zimmer und besonders die demenzkranken Menschen verstehen nicht, was da vor sich gehe. Das ist auch eine große emotionale Belastung für das Betreuungspersonal. Zudem kommt der Zeitaufwand mit dem Anlegen der Schutzkleidung und die erhöhten Hygienemaßnahmen dazu.

Um eine erneute Einschleppung des Virus zu verhindern wird ein Einkaufsdienst eingerichtet. Die Stimmung unter den Bewohner*innen ist ausgeglichen, denn trotz aller Schwierigkeiten gäbe es durch die Pflege keine Hektik und sichtbaren Stress. Dadurch fühlen sich alle Bewohner*innen betreut und geschützt.

© 2020 - 2021 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung