KÄRNTEN ECHO

Eklat bei US-Wahlen: TV Sender schalten Trump-Rede ab

Bild: pixabay
US-Präsident Trump steigert sich immer mehr in absurde Verschwörungstheorien hinein. Bei seiner letzten, im Fernsehen übertragenen, Rede unterbrachen die Sender die Übertragung.

Einen interessanten Richtungswechsel unternahmen einige TV-Anstalten bei der jüngst übertragenen Rede des amtierenden US-Präsidenten Donald Trump. Als der Präsident in einer Wut-Rede zum Rundumschlag gegen die angeblich illegalen Briefwahlstimmen ausholte brachen mehrere große TV-Anstalten die Übertragung einfach ab. Das hat es eigentlich in der Geschichte des US-Fernsehens noch nicht gegeben. Das erste Mal seit den Achziger Jahren wollten sie den Unsinn, den der Präsident von sich gab, nicht weiterverbreiten.

Viele Moderator*innen argumentierten ungewöhnlich offen, dass sie die Rede deshalb nicht erlauben, weil sie nicht wahr ist. Sogar Trumps Leibsender FOX-News war in den vergangenen Tagen mehrfach auf Distanz zu Trumps Äußerungen gegangen. Auch das konservative Boulevard-Blatt „New York Post“, eine der ältesten Tageszeitungen der USA und von Rupert Murdoch, einem Spezi Trumps herausgegeben, distanzierte sich von den Aussagen des Präsidenten.

© 2020 - 2021 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung