KÄRNTEN ECHO

Earth Hour: Energiesparen für das Klima

Bild: WWF/Jeremiah Armstrong
Sehenswürdigkeiten und Haushalte schalten am kommenden Samstag, dem 27.3., von 20:30 bis 21:30 Uhr das Licht rund um den Globus aus.

Vom Opernhaus in Sydney, dem Eiffelturm in Paris, dem Brandenburger Tor in Berlin bis zum Schloss Schönbrunn in Wien.
Mit dieser als WWF Earth Hour bekannten Aktion will der WWF auf die Dringlichkeit der Klimakrise und des Artensterbens aufmerksam machen und ein starkes Signal an die Politik senden. Die Politik darf nicht länger untätig bleiben. Sie muss den Kampf gegen die Naturzerstörung und damit gegen die Klima- und Artenkrise zur obersten Priorität erklären, fordert WWF-Klimasprecherin Lisa Plattner und verweist auf die konstant extrem hohen Treibhausgasemissionen in Österreich. Im EU-Vergleich ist Österreich eindeutig ein Nachzügler in Sachen Klimaschutz, so die Klimasprecherin.

Grund dafür ist in Österreich vor allem der hohe Verbrauch von Kohle, Erdöl und Erdgas der für rund 80 Prozent der klimaschädlichen Emissionen verantwortlich ist. Im Zuge der Earth Hour möchte der WWF Österreich nicht nur bei den Entscheidungsträgern und Großverbrauchern sondern auch bei den Endkonsument*innen auf das wichtige Thema des Energiesparens aufmerksam machen. Durch alltägliche Dinge wie Licht abdrehen, weniger Heizen und öfter mal zu Fuß gehen können wir wichtige Beiträge zum Klimaschutz leisten. Die Earth Hour schafft Bewusstsein dafür und schafft Anreize für einen persönlichen Klimaschutz-Lebensstil.