KÄRNTEN ECHO

Durch Homeoffice CO2 Reduktion

Bild: pixabay
VCÖ weist auf 400.000 Tonnen CO2 Ersparnis während des Lockdowns hin

Wie der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) in einer Aussendung mitteilte, wurden in den Zeiten des Lockdowns ca. 25 Prozent weniger Autofahrten in Österreich unternommen. Das habe, laut dem neuen Prognosetool des Instituts für Wirtschaftsforschung, zu einer Reduktion der CO2-Emissionen geführt. Voraussichtlich wird es eine Verringerung der Emissionen um 7,1 Prozent geben. Zusätzlich ist auch der Ausstoß von gesundheitsbedenklichen Schadstoffen – Stickoxiden und Feinstaub – gesunken. Christian Gratzer sieht die Voraussetzung weiter gegeben, wenn ein Großteil der Beschäftigten mindestens zwei Tage von zu Hause arbeiten.

Der VCÖ weist auch darauf hin, dass viele Städte begonnen haben den innerstädtischen Verkehr zu reduzieren und mehr Platz für Fußgänger und Radfahrer zu schaffen https://www.vcoe.at/themen/mehr-platz-zum-gehen-und-radfahren