KÄRNTEN ECHO

Dritter Lockdown startet heute am 26.12.2020. Aber virtuelles Reisen ist möglich.

Bild: pixabay
Wer genug von Netflix & C. hat, nicht Schifahren will, sich aber nach Sonne und Kultur sehnt kann virtuelle Reisen unternehmen. Hier einige Vorschlage zu Museumsbesuchen und Länderreisen.

Der dritte Lockdown ist gestartet. Ausgangsbeschränkungen sind wieder aktuell. Es liegen noch viele Tage bis zum offiziellen Ende am 24. Jänner 2021 vor uns. Wie sich das „Freitesten“ ab 15., 16. und 17. Jänner gestalten wird, ist im Detail noch nicht bekannt.

Auch die Reisebeschränkungen seit 19. Dezember gelten weiterhin, ausgenommen sind die von der Verordnung angeführten Länder, in denen die Virus-Belastung gering ist. Um nicht völlig in die Isolation zu verfallen stellen wir Ihnen hier einige virtuelle Reise- und Kulturangebote vor. Denn die Museen und Kulturstätten innerhalb und außerhalb Europas leiden besonders unter dem Besuchermangel. Viele private Museen in den USA beginnen sogar ihre Kunstschätze zu verkaufen, weil sie keine Einnahmen haben und es keine staatliche Kunstförderung gibt.

Durch eine kürzlich entwickelte App http://www.iazzu.com lassen sich kostenlos Galerien auf der ganzen Welt besuchen. Künstlern hingegen bietet sie, gegen Entgelt, die Möglichkeit ihre Werke zu präsentieren.

Unter https://de.ccm.net/faq/15795-museen-und-galerien-kostenlos-online-besuchen sowie https://www.getyourguide.de/magazine/2020/03/15-virtuelle-museumstouren/ und https://www.geo.de/reisen/reisewissen/22736-rtkl-coronakrise-diese-museen-koennen-sie-virtuell-besuchen gibt es weitere Möglichkeiten des Kunstbesuchs.

Wer aber lieber einfach am Strand entlang bummeln möchte oder sich in Kenia einen Nationalpark anschauen möchte steigt in das Angebot von https://www.skylinewebcams.com ein.

Wir wünschen viel Vergnügen.

© 2020 - 2021 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung