KÄRNTEN ECHO

dritter harter Lockdown ab 26. Dezember

Bild: Pixabay
Von 26.12.2020 bis 17.01.2021 wird Österreich wieder auf Notbetrieb herunter fahren. Massentests finden vom 15.-17. Jänner statt.

Um die steigenden Infektionszahlen zu senken wird Österreich ab dem 26. Dezember wieder auf Notbetrieb herunter fahren. Alle körpernahen Dienstleistungen (Friseure), der Handel (außer die Grundversorgung wie Lebensmittel, Drogerien) und die Gastronomie müssen bis 17. Jänner schließen. Die Schulen haben bis 06. Jänner Weihnachtsferien und stellen danach noch eine Woche auf Distance Learning um. Die Öffnung von Outdoor Sportstätten und Skiliften wird von den jeweiligen Bundesländern selbst entschieden ob sie unter strengen Sicherheitsmaßnahmen öffnen oder noch geschlossen bleiben.

Zu Weihnachten, am 24. und 25. Dezember, bleiben die Regeln, die vorher beschlossen wurden, aufrecht. Treffen von 10 Personen ist erlaubt, die Feiern sollten aber so klein gehalten werden, wie möglich. Zu Silvester wird es keine Feiern geben. Am 31. Dezember gelten die Ausgangsbeschränkungen schon rund um die Uhr.

Darüber hinaus wird es diesmal am letzten Lockdown Wochenende vom 15.-17. Jänner in ganz Österreich Massentests geben. Generell gilt, wer nicht an den Tests teilnimmt, muss eine Woche länger im Lockdown bleiben (bis 24. Jänner). Jeder der sich nicht testen lässt, muss eine FFP2-Maske tragen, wo sonst nur Mund-Nasenschutz vorgeschrieben ist.

Außerdem werden folgenden Berufsgruppen einmal in der Woche getestet: Lehrpersonal, körpernahe Dienstleistungen, Personal in der Gastronomie, Handel (nur mit direktem Kundenkontakt), Personen mit Fahrgastkontakt (Buslenker,Taxifahrer), alle Berufe mit regelmäßigen Patientenkontakt und die Bauwirtschaft.

Ab dem 27. Dezember wird in Österreich mit der Impfung begonnen. Die Regeln im Detail sind auf der Homepage des Bundesministeriums für Soziales www.sozialministerium.at nachzulesen.

© 2020 - 2021 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung