KÄRNTEN ECHO

Dringende Bitte an die Bevölkerung vom Land Kärnten

Bild: Pixabay
Das Land Kärnten appelliert an die Bevölkerung die Maßnahmen einzuhalten. Trotz verhängtem Lockdown, in dem wir uns seit fast einer Woche befinden, werden beliebte Kärntner Ausflugsziele gestürmt.

Trotz des Lockdowns und nicht sinkenden Infektionszahlen werden am Sonntag beliebte Kärntner Ausflugsziele regelrecht überrannt. Am Dobratsch ist es seit Tagen so voll, die Seeufer-Promenaden zeigen einen regen Andrang und die umliegenden Berge von Klagenfurt werden viel besucht. Natürlich ist es erlaubt sich aus physischen und psychischen Gründen in der Natur aufzuhalten, aber Freunde zu treffen und sich nicht an die Abstandsregeln zu halten, gehört nicht dazu.

Angesichts des schönen Herbstwetters zieht es die Menschen natürlich in die Natur, aber bitte vermeiden sie es, dass es zu Menschenansammlungen kommt und halten sie die Regeln ein, so die Bitte seitens der Landesregierung. Spaziergänge im Freien sind erlaubt, aber nur mit der eigenen Familie. Menschen die alleine leben, dürfen sich mit einer Person ihrer Wahl treffen. Der Mindestabstand muss eingehalten werden und wenn notwendig muss ein Mund-Nasenschutz getragen werden.

Am Sonntag wird das Gremium des Landes Kärntnen wieder beraten wie es mit den Märkten weiter gehen soll, da am Samstag am Benediktinermarkt reges Treiben mit dichtem Gedränge stattfand. Die Lage ist Ernst und die Bevölkerung soll bitte noch ein wenig durchhalten.

© 2020 - 2021 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung