KÄRNTEN ECHO

Diskussion im TV: Die Corona-Müdigkeit greift um sich

Bild: pixabay
Heute auf PULS 24 & PULS 4: Der ignorierte Lockdown - Warum hält sich niemand mehr an die Regeln?

In Pro und Contra diskutieren heute Nationalratsabgeordneter Georg Bürstmayr, Historikerin und Verlegerin Gudula Walterskirchen sowie Mathematiker Norbert Mauser. Während die einen gegen die Corona-Maßnahmen demonstrieren, fordern die anderen einen Totallockdown, um endlich wieder zur Normalität zurückkehren zu können. Doch wird die Bevölkerung bei neuen Maßnahmen mitmachen?

In der Bevölkerung scheinen sich in dem Zusammenhang drei große Gruppen gebildet zu haben. In der ersten finden sich Menschen, die nicht mehr bereit sind, auf soziale Kontakte zu verzichten und viele Maßnahmen einfach negieren. Dazu gehören auch entspannte Fernreisen in Risikogebiete, aber auch politische Vorreihungen bei den Corona-Impfungen.

In der zweiten Gruppe tummeln sich Corona-Skeptiker – unter ihnen auch FPÖ-Politiker –, die ein generelles Ende der aus ihrer Sicht unnötigen Maßnahmen fordern und dafür auch lautstark auf die Straße gehen.

Eine dritte Gruppe will der Seuche genau mit gegenteiligen Maßnahmen trotzen: Ihr Ausweg aus der Pandemie ist es, für einige Wochen alles zuzusperren und mit diesem Totallockdown die Infektionszahlen bis auf Null zu drücken.

Doch wie kommt man tatsächlich aus dem Lockdown? Braucht es neue Einschränkungen? Sollen Menschen, die sich nicht an die Corona-Regeln halten, stärker kontrolliert und auch härter bestraft werden? Und warum ist der Wunsch nach Normalität so viel größer als die Angst vor einer Ansteckung?

Pro und Contra: Mittwoch, 27. Jänner 2021, um 21:30 Uhr auf PULS 24 und um 22:50 Uhr auf PULS 4

© 2020 - 2022 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung