KÄRNTEN ECHO

Die Biene soll gentechnisch optimiert werden

Bild: pixabay
Nach Rind und Schwein ist die Biene das drittwichtigste Nutztier in der Landwirtschaft. Ohne ihre Bestäubungsleistung gäbe es viele Obst- und Gemüsesorten nicht.

Gentechnikfirmen arbeiten bereits daran, die Honigbiene gentechnisch so zu verändern, dass die Bienenvölker immun gegen Pestizide werden. Damit wollen die Biotechnologen die Biene „optimieren“. Eine Richtung beschäftigt sich mit genveränderten Darmbakterien der Honigbiene, eine andere will mit der „Gen-Schere“ Bereiche im Erbgut der Biene verändern.

Als offenstes aller landwirtschaftlichen Produktionssysteme ist die Imkerei in besonderem Maße von den Verfahren der neuen Gentechnik betroffen. Vor dem Hintergrund der aktuellen Versuche mit gentechnisch veränderten Darmbakterien zur Bekämpfung von Bienenkrankheiten warnt Prof. Dr. Dr. h.c. Randolf Menzel von der Freien Universität Berlin: „Da Bakterien außerordentlich schnell mutieren, lässt sich nicht ausschließen, dass sie ihre Wirkungen auf andere Tiere und den Menschen übertragen. Welche Auswirkungen damit verbunden sein können, ist nicht vorherzusehen. Aus diesen Gründen halte ich die Anwendung dieser Methode außerhalb des Labors für nicht verantwortbar.“

Statt die Ursachen des Artensterbens (der menschliche Raubbau an der Erde) anzuerkennen, träumen Forscher in wissenschaftlichen Laboren vom Gene drive, einer Technik, die langwierige Anpassung einer Art an die Umwelt außer acht lässt. Gene drive verkürzt die Anpassung um einige Generationen und bringt in nur einigen Fortpflanzungsfolgen jenes Ergebnis, wofür es über Anpassungsleistungen auf natürlichem Wege vielleicht viele Jahrzehnte dauern würde.

Wer mehr über die absonderlichen Entwicklungen in der industriellen Landwirtschaft erfahren möchte, kann sich auf der Seite der Aureliastiftung näher informieren https://www.aurelia-stiftung.de

Wer prinzipiell mehr über Bienen und ihre nicht kolonisierten Verwandten, die Wildbienen erfahren möchte meldet sich beim Newsletter von https://www.bee-careful.com an.

© 2020 - 2021 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung