KÄRNTEN ECHO

Der Wohntraum der Zukunft

Bild: Bürgermeister Primus, LR Fellner, LHStv.in Schaunig
Das Reconstructing-Projekt in Schwemmtratten schreitet voran. Ortskernentwicklung und Wohnraumschaffung beleben die Regionen.

Die zweite Baustufe mit insgesamt 30 Wohneinheiten des Reconstructing-Projekts der Landeswohnbau Kärnten in Schwemmtratten in Wolfsberg geht in die heiße Phase. Im Entstehen befinden sich Zwei- bis Vierzimmerwohnungen mit einer kompakten, guten Raumaufteilung und zeitgemäßer Ausstattung. Durch besondere Flexibilität zeichnen sich das zweite und dritte Obergeschoss des Schwemmtrattener Projekts aus, denn die Wohnraumanpassung lässt eine unkomplizierte, bewegliche Änderung der Zimmeranzahl von zwei oder vier auf drei Zimmer zu.

„Unter Einhaltung aller energetischen und ressourcenschonenden Mindeststandards besticht die Wohnanlage darüber hinaus mit großzügigen Freiflächen, die den Bewohnerinnen und Bewohnern maximalen Erholungswert bieten. Was nach einer unbezahlbaren Vision klingt, ist der wahrgewordene, leistbare Wohntraum einer engagierten gemeinnützig ausgerichteten Planung. Nicht umsonst ist der gemeinnützige Wohnbau die effektivste Mietpreisbremse“, so Wohnbaureferentin LHStv.in Gaby Schaunig (SPÖ).

„Diese Wohnanlage ist ein Gewinn für die Gemeinde, weil sie alles bietet, was Mieterinnen und Mieter sich wünschen. Attraktiver, leistbarer Wohnraum und lebendige Ortskerne sind überdies gewichtige Argumente für Menschen, um in der Region zu bleiben oder sich neu hier anzusiedeln“, sagt Gemeindereferent LR DanielFellner (SPÖ).

Darüber hinaus präsentierte der Wolfsberger Bürgermeister Hannes Primus (SPÖ) Wohnbaureferentin Schaunig und Gemeindereferent Fellner ein weiteres innovatives Sozialraumkonzeptprojekt. Dieses Projekt besteht aus generationenverbindendem Wohnen, Kinderbetreuung und betreuten Wohnmöglichkeiten.

„In zentraler Lage leistbares Wohnen sicherzustellen und damit weitere Flächenversiegelungen zu vermeiden, ist uns besonders wichtig. Gerade Wohnraumschaffung sorgt für die notwendige Ortskernbelebung, stärkt regionale Entwicklungsmöglichkeiten und verhindert Abwanderung“, so Schaunig und Fellner zu dem Projekt.

© 2020 - 2021 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung