KÄRNTEN ECHO

Biosphärenpark Nockberge startete Jugendforum

Bild: Pixabay
Jugendliche aus allen vier Kärntner Biosphärenparkgemeinden beim ersten Online-Treffen.

Um mehr junge Menschen aus der Region aktiv in die Entwicklung des Biosphärenparks Nockberge mit einzubeziehen, wurde ein Jugendforum ins Leben gerufen. Interessierte zwischen 15 und 30 Jahren haben ab sofort die Möglichkeit, ihre Ideen und Visionen einzubringen. Jugendliche aus allen vier Kärntner Biosphärenparkgemeinden (Bad Kleinkirchheim, Krems in Kärnten, Radenthein und Ebene Reichenau) waren letzten Freitag beim ersten Online-Austausch dabei.

„Wir wollen den Biosphärenpark Nockberge gemeinsam und nachhaltig weiterentwickeln. Es braucht die Meinungen und Perspektiven der jungen Menschen, um die Region für eben diese Altersgruppe als künftigen Lebens- und Arbeitsraum noch attraktiver zu machen! Ihre Ideen sind uns dabei besonders wichtig, denn es geht um ihre Zukunft,“ so Jugend- und Biosphärenparkreferentin Landesrätin Sara Schaar (SPÖ).

2012 wurden die Kärntner Nockberge von der UNESCO als Biosphärenpark ausgezeichnet. Ein Biosphärenpark ist eine Modellregion für nachhaltige Entwicklung. Ökologisches Gleichgewicht, ökonomische Sicherheit und soziale Gerechtigkeit müssen gleichwertig berücksichtigt werden. 2021 feiert außerdem das UNESCO-Programm „Mensch und Biosphäre (MAB)“ sein 50-Jahr-Jubiläum.

Das MAB-Programm wurde 1971 ins Leben gerufen. Der Sinn hinter dem Programm war eine nachhaltige Verbindung zwischen Mensch und Natur zu fördern. Auch im Biosphärenpark Nockberge wird dieses Jubiläum mit einer Reihe von verschiedenen Veranstaltungen gefeiert und dazu ist noch einiges in diesem Jahr geplant. Die Jugendlichen freuen sich bereits, weiter aktiv mit dabei zu sein und in Zukunft einiges gemeinsam mit dem Biosphärenpark zu bewegen.

© 2020 - 2021 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung