KÄRNTEN ECHO

Baustart für den Mobilitätsknoten Köttmannsdorf-Lambichl

Bild: Die Landesräte Sebastian Schuschnig und Martin Gruber sowie Bürgermeister Liendl vor dem Kreuzungsbereich Lambichl
Das Großprojekt der Umbau des Kreuzungsbereichs Lambichl startet ab heute, Montag den 10.5.2021. Bis 2023 entsteht für rund fünf Millionen Euro eine moderne Verkehrsdrehscheibe mit neuem Bahnhof, Park & Ride sowie Bike & Ride Plätzen.

Ab heute, Montag den 10. Mai 2021, rollen bei Lambichl die Baumaschinen an, weil der Kreuzungsbereich zwischen der B91 Loiblpass Straße und der L99 Köttmannsdorfer Straße umfassend umgebaut wird. Es ist zugleich der Startschuss für den Mobilitätsknoten Köttmannsdorf-Lambichl, in den das Land Kärnten, die ÖBB und die Gemeinde Köttmannsdorf gemeinsam rund fünf Millionen Euro investieren. Es wird eine neue Bahnhaltestelle errichtet, die Zufahrtsstraßen zum neuen Bahnhof werden verbreitert und neue Geh- und Radwege werden errichtet. Außerdem entstehen neue Park & Ride sowie Bike & Ride Anlagen.

„Wir wollen an diesem Knotenpunkt für mehr Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer sorgen, deshalb wird der unübersichtliche Kreuzungsbereich zu einer modernen ampelgeregelten T-Kreuzung adaptiert“, informiert Straßenbaureferent Martin Gruber (ÖVP). Das bedeutet, dass der derzeit weit auseinandergezogene Bereich zu einem zentralen Kreuzungspunkt zusammengefasst wird.

Noch im Mai starten parallel dazu die Bauarbeiten an der Park & Ride Anlage, die für die neue Mobilitätsdrehscheibe geplant wurde. 80 Autoabstellplätze, eine Bike & Ride-Anlage mit 24 überdachten Fahrradabstellplätzen und acht überdachten Moped-Abstellplätzen werden in Zukunft zur Verfügung stehen.

„Wir haben auf eine bestmögliche Abstimmung aller Verkehrsmittel, vom Fahrrad, über das Auto bis zu Bus und Bahn, geachtet. Pendler aus der Region können künftig an einem zentralen Punkt auf den öffentlichen Verkehr umsteigen. Im Endausbau soll das Projekt dazu beitragen, künftig das gesamte Einzugsgebiet der Gemeinden Köttmannsdorf, Ludmannsdorf und Maria Rain an die S-Bahn anzubinden“, sagt Mobilitätsreferent Sebastian Schuschnig (ÖVP).

Insgesamt werden rund zwei Millionen Euro aus dem Straßenbau- sowie dem Mobilitätsreferat des Landes in dieses Projekt investiert. Die Gemeinde Köttmannsdorf beteiligt sich zusätzlich mit rund 400.000 Euro. Die Arbeiten am Kreuzungsbereich in Lambichl werden voraussichtlich bis Ende Oktober 2021 andauern.