KÄRNTEN ECHO

Auffahrt auf die Alpenstraße wird im Lockdown beschränkt

Bild: Pixabay
Aus Sicherheitsgründen begrenzt die Stadt in Abstimmung mit den Verantwortlichen der Villacher Alpenstraße die Anzahl der auffahrenden PKW voraussichtlich bis Ende des Lockdowns im Jänner. Kostenlose Alternative in den Ferien: Der Naturpark-Bus.

Durch das Nebelwetter im Tal und den erneuten harten Lockdown ab 26. Dezember rechnen die Betreiber des Naturpark Dobratsch mit Besucherströmen. Aus Sicherheitsgründen begrenzt die Stadt in Abstimmung mit den Verantwortlichen der Villacher Alpenstraße die Anzahl der auffahrenden PKW voraussichtlich bis Ende des Lockdowns im Jänner. Kostenlose Alternative in den Ferien: Der Naturpark-Bus.

„Ich ersuche die Villacherinnen und Villacher um Verständnis, dass wir hier in den kommenden Wochen bis zum Ende des Lockdowns eingreifen werden. Sollte es aufgrund der Zahl von auffahrenden PKW nötig sein, wird die Villacher Alpenstraße für auffahrende PKW gesperrt“, sagt Naturpark-Referentin Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter-Lackner (SPÖ).

Eine kostenlose Alternative wird gemeinsam von der Stadt Villach, dem Naturpark Dobratsch, der Tourismusregion Villach und der Postbus AG angeboten. Der kostenlose Naturpark-Bus fährt 4 Mal am Tag den Berg hinauf und wieder herunter.

© 2020 - 2021 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung