KÄRNTEN ECHO

Alle Jahre wieder

Bild: Pixabay
Aufgrund der Corona Pandemie ist es heuer schwieriger als sonst die Notarztdienste um Weihnachten und Silvester zu besetzen. Das Land Kärnten hebt Honorar an.

In jedem Jahr ist es schwierig die Notarztversorgung über Weihnachten und Silvester zu gewährleisten. Aufgrund der Corona-Pandemie werden heuer zahlreiche Ärzte in den Spitälern benötigt. In Villach, Klagenfurt und Feldkirchen können diese Dienste vorerst nicht vollständig besetzt werden. Die Verantwortlichen haben jetzt an alle 500 Kärntner Mediziner eine Mail geschickt mit der dringenden Bitte sich doch noch aufstellen zu lassen.

Leider ist es in Klagenfurt momentan nicht möglich einen oder mehrere Freiwillige zu finden die sich an den Weihnachtsfeiertagen und über Silvester zum Dienst einteilen lassen. Einige Tage sind noch unbesetzt. In Klagenfurt sind derzeit, von den ganzen ausgebildeten Notfallmedizinern, nur noch 120 die sich regelmäßig melden um die Dienste zu verrichten. Diese Ärzte arbeiten schon das ganze Jahr über mehr als genug.

An 6 Tagen, über die Weihnachtsferien, ließ sich heuer noch kein Notfallmediziner finden. Daher hebt das Land Kärnten das Honorar für die Wochenenddienste in Klagenfurt und Villach um 25 Prozent an. An einer vollständigen Besetzung der Notärzte über die Feiertage wird mit Nachdruck gearbeitet.

© 2020 - 2021 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung