KÄRNTEN ECHO

Abholservice und Ausbildung als soziale Aufgabe

Bild: pixabay
Magdas Lokal in Klagenfurt bietet tägliches Abholservice an, um den Auszubildenden den Lehrplatz zu sichern. Kärntner Gemüsebauern haben durch die geschlossenen Gastronomiebetriebe keine Abnehmer mehr.

Vom Küchenchef bis zum Quereinsteiger – im magdas LOKAL arbeiten Menschen aus 10 Nationen, sprechen bis zu 7 Sprachen. Sie bringen die unterschiedlichsten Lebensgeschichten mit, und jeder einzelne von ihnen macht das Lokal zu einem kosmopolitischen Ort. Hier bietet die Caritas Kärnten Menschen – häufig mit Migrationshintergrund – einen Ausbildungsplatz in der Gastronomie an.

Die Lehrlinge werden von heimischen Gastronomieprofis ausgebildet. Damit wird auch aufgezeigt, dass wirtschaftlicher Erfolg und soziales Handeln kein Widerspruch sind. Wichtig ist es also, das die sinnstiftenden Arbeitsplätze erhalten bleiben.

Um dies auch weiterhin zu ermöglichen, bietet magdas täglich Speisen zum Abholen von 11 bis 14 Uhr Speisen an. Auf der Webseite https://www.magdas-lokal.at kann die wöchentliche Menükarte angeschaut und daraus dann bestellt werden.

Ganz andere Probleme haben hingegen die Kärntner Gemüsebauern. Durch den verordneten Teil-Lockdown bleiben sie auf ihrem Frischgemüse „sitzen“, weil ihnen die vielen Abnehmer*innen in der Gastronomie fehlen. Vermutlich müssen fünf Tonnen Gemüse kompostiert werden. Eine Selbsthilfe der Bauern besteht in einem Abhof-Verkauf. Auf https://kaernten-taufrisch.at/ oder in Gemüsebetrieben, wie z.Bsp. in der http://www.bio-gaertnerei.at kann regional eingekauft werden.

© 2020 - 2021 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung