KÄRNTEN ECHO

Was ist Wwoof?

Bild: pixabay
World-Wide Opportunities on Organic Farms (Weltweite Möglichkeiten auf Biobauernhöfen, kurz: WWOOF) ist ein weltweites Netzwerk, das von der Idee getragen wird, Menschen zusammenzubringen, die einen naturverbundenen Lebensstil auf dem Land führen – oder aktiv kennenlernen wollen.

WWOOF ist eine weltweite Bewegung von Freiwilligen, die auf biologischen Höfen mithelfen und als Gastfreundschaft Kost und Logis bekommen. Durch wwoofen entsteht ein Austausch in verschiedenen Ländern, Sprachen und Kulturen.

Menschen, die sich für Wwoof entscheiden erhalten die Möglichkeit Erfahrungen in biologischer Landwirtschaft und Gartenbau zu sammeln. Sie können Lebenserfahrung sammeln,  fremde Länder kennenlernen mit ihren Sprachen und Kulturen, raus aufs Land kommen, neue Kontakte knüpfen, selber eine konkrete Unterstützung biologischer Landwirtschaft leisten, billig Reisen und einen Beitrag zum Frieden auf dieser Welt leisten.

WWOOF begann 1971 in England. Die Londoner Sekretärin Sue Coppard setzte damals ihren Wunsch um, als Städterin zumindest zeitweise am Leben auf dem Land teilzunehmen. Sie organisierte ein Freiwilligen-Wochenende am Emerson College in Sussex, einer anthroposophischen Landbau-Schule. Aus diesem arbeitsintensiven Wochenende entstanden weitere Wochenenden auf verschiedenen Farmen. Bald waren das nicht nur von Sue Coppard organisierte Freiwilligen-Wochenenden sondern Vereinbarungen zwischen Freiwilligen und Farmern.

Seit 1996 gibt es eine eigenständige WWOOF-Österreich Gruppe, gegründet von Hildegard Gottlieb. Auf der Seite von http://www.wwoof.at gibt es weitere Informationen sowie die Möglichkeit mit Bauernhöfen in Kontrakt zu treten um dort zu arbeiten.

© 2020 - 2021 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung