KÄRNTEN ECHO

Volle Unterstützung für Villachs grünste Ideen

Bild: Coole Preise. "Villach lebt grün"-Initiator Bürgermeister Günther Albel übergab die Preise für die Gewinnerinnen und Gewinner des Ideenwettbewerbs coronabedingt virtuell. © Stadt Villach/Astrid Kompan
Mehr als 80 zukunftsträchtige Ideen und Projekte reichten umweltbewusste Bürgerinnen und Bürger aller Altersgruppen beim Wettbewerb „Villach lebt grün“ ein. Heute übergab Initiator Bürgermeister Günther Albel „virtuell“ die Preise an die Gewinnerinnen und Gewinner.

Mehr als 80 bemerkenswerte Grün-Themen und -Vorschläge reichten umweltbewusste Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein, um die Stadt Villach noch nachhaltiger und grüner zu machen. Die Preisverleihung erfolgte coronabedingt via Livestream. „Villach lebt grün“-Initiator Bürgermeister Günther Albel (SPÖ) zeigte sich begeistert vom Engagement und der hohen Qualität der eingereichten Themen und Ideen.

„Wir sind eine sehr grüne und nachhaltige Stadt und wir haben in den vergangenen Jahren viele neue grüne Initiativen gestartet. Aber wir brauchen jede und jeden Einzelnen von Euch, um diese Projekte auch erfolgreich werden zu lassen“, so Albel.

Am meisten beeindruckt war die“ Villach lebt grün“-Jury von den Jugendlichen des CHS. Mit ihrer Idee „Vom Hochbeet auf den Tisch, wir produzieren nachhaltig“ gewann ihre Koch- und Produktphilosophie den ersten Platz. Den zweiten Platz erreichte Tobis Suntinger, der mit einem Lernmodul Schülerinnen und Schüler zu Umweltbotschaftern ausbilden möchte. Auf dem dritten Platz landete Bernhard Eisengruber, der sich für noch deutlich mehr Photovoltaik auf Flachdächern stark macht.

Bürgermeister Günther Albel, in seiner Jugend selbst Umweltbotschafter seiner Klasse, sagte allen drei Hauptgewinnern volle Unterstützung bei der Verwirklichung ihrer Ideen zu.

© 2020 - 2021 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung