KÄRNTEN ECHO

Villach: Street-Art im ASZ: Jetzt ist die Jury am Zug

Archivaufnahme: Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter-Lackner, ASZ-Leiter Christopher Pfleger | Bild: Stadt Villach
Nach Ende der Einreichfrist für künstlerischen Street-Art-Gestaltung des Villacher Altstoffsammelzentrums hat nun die Jury die Qual der Wahl zwischen etlichen spannenden Vorschlägen. Das Ergebnis wird Ende Jänner erwartet.

Der Wettbewerb für die künstlerische Gestaltung großer Flächen im Villacher Altstoffsammelzentrum stieß auf großes Interesse in der Street-Art-Szene. „Acht riesige Flächen stehen dafür zur Verfügung“, sagt die zuständige Referentin Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter-Lackner. „Wir möchten uns bereits jetzt bei allen Künstlerinnen und Künstlern bedanken, die sich mit dem Thema engagiert auseinandergesetzt und Projekte eingereicht haben.“
Einige der Vorschläge umfassen sämtliche Flächen, andere setzen sich mit Einzelmotiven auseinander. Hochstetter-Lackner: „Die Palette ist breit, bunt und vielfältig. Sie reicht von Grafitti über digitale Entwürfe bis zu architektonisch farblicher Neugestaltung der gesamten Flächen.“

In den nächsten Wochen wird sich die Jury nach einer ersten Sichtung kritisch mit den einzelnen Einreichungen auseinandersetzen und eine Auswahl treffen. „Was tatsächlich umgesetzt wird, sollte Ende Jänner 2022 feststehen“, steckt Hochstetter-Lackner den Zeithorizont ab.

© 2020 - 2022 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung