KÄRNTEN ECHO

Villach startet „Putzaktion“ im März

Bild: pixabay
Massive Schneefälle stellten nicht nur Herausforderung für Schneeteams dar, sondern beschädigten im Stadtgebiet Verkehrsschilder und Straßen. Stadt denkt schon jetzt vor und startet im März große Instandsetzungsaktion.

Die massiven Schneefälle im Winter stellten die Räumungsteams des Wirtschaftshofes vor große Herausforderungen. Durch die Corona-Pandemie waren umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen notwendig. Dennoch konnte die Situation hervorragend gemeistert werden.

„Die Schneemassen und die Räumungsarbeiten haben in manchen Teilen des Stadtgebietes aber ihre Spuren hinterlassen. So gibt es umgeknickte Schilder, beschädigte Markierungen und in Mitleidenschaft gezogene Asphaltdecken“, sagt die Referentin für städtische Betriebe, Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter-Lackner.

„Seitens der Stadt Villach denken wir aber schon voraus und starten im Frühjahr so früh wie möglich, voraussichtlich Ende März, eine große Instandsetzungsaktion“, sagt Hochstetter-Lackner. „Wir ersuchen die Bürgerinnen und Bürger schon jetzt um Verständnis, dass es daher im gesamten Stadtgebiet zu kurzzeitigen Beeinträchtigungen des Verkehrs kommen kann.“

Bürgerinnen und Bürger, denen beschädigte Schilder, Markierungen und Straßen auffallen, können diese gerne an die Stadt melden, zum Beispiel über die Augen Auf-App. „Wir sind sehr darum bemüht, in Mitleidenschaft gezogene Bereiche schnell wieder instand zu setzen. Wir ersuchen aber auch um Verständnis, dass unsere Teams nicht überall gleichzeitig sein können“, sagt Hochstetter-Lackner.

Parallel zur Instandsetzungsaktion beginnt dann auch nach den Ostern der große Frühjahrsputz. Streumittel, Staub und Schmutz werden dann im gesamten Stadtgebiet entfernt und die Straßen wieder gereinigt.

© 2020 - 2021 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung