KÄRNTEN ECHO

Villach: Kunstobjektenthüllung für Paul Watzlawick

G. Sandriesser, R. Hübner, LH P. Kaiser | Bild: Stadt Villach / Marta Gillner
In diesem Jahr hätte der Kommunikationswissenschaftler, Philosoph, Psychotherapeut und Autor Paul Watzlawick seinen 100. Geburtstag gefeiert. Die Stadt Villach ehrt den Weltbürger mit einer Kunstinstallation in Warmbad.

Heute wurde die beeindruckende Kunstinstallation von Regina Hübner im Beisein von Ehrengästen in Warmbad Villach enthüllt. Die Stadt Villach lobte anlässlich des 100. Geburtstages des Weltbürgers Paul Watzlawick einen eigenen Kunstwettbewerb aus, den Hübner, die international tätige Kunstschaffende und gebürtige Villacherin, für sich entschied.

Landeshauptmann Peter Kaiser kam ebenfalls zur feierlichen Enthüllung nach Villach und schwärmte vom ausdrucksstarken und innovativen Kunstobjekt. „Wir alle sind schwer begeistert. Die Installation gibt stimmig und in sensibler Weise die Arbeit des Kommunikationswissenschaftlers wieder“, sagte Villachs Kulturreferentin Vizebürgermeisterin Gerda Sandriesser.
Regina Hübners Werk ist eine zeitgemäße künstlerische Intervention mit dem Titel „Kommunikation – Beziehung – Wirklichkeit“. Zwei kreisförmige, polierte Edelstahlobjekte stehen einander gegenüber und fungieren wie Spiegel. Dadurch werden sowohl die Betrachter als auch die Umgebung Teil des Kunstwerks. Je nach Bewegung, ändert sich das Gesamtbild und Interaktion findet statt.

Der Enthüllung wohnten auch zahlreiche Persönlichkeiten aus dem politischen und kulturellen Leben bei.

© 2020 - 2021 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung